Ute Mustermann

Postat de la 11 Aug 2020

. Im Bundesgesetzblatt tauchte Erika Mustermann erstmals im März 1983 in der Verordnung zur Bestimmung der Muster der Personalausweise der Bundesrepublik Deutschland [4] auf. Als persönliche Angaben werden dort als Geburtsdatum der 12. September 1945, als Geburtsort München und als Geburtsname Erika Gabler verwendet. 1983 war Frau Mustermann 1,76 Meter groß, hatte blaue Augen und wohnte in der Heidestraße 17 in München. [5] In der Folgezeit ändern sich Erika Mustermanns Aussehen und Geburtsdatum mehrfach (seit 1997 der 12. August 1957 und seit ca. 2001 der 12. August 1964), als Geburtsort wird nun Berlin (im Personalausweis von 1997 und in manchen Reisepässen auch München) und als Geburtsname weiterhin Gabler verwendet. Frau Mustermann ist nun 1,60 Meter groß und hat grüne Augen.

[6] [7] Nachdem sie ursprünglich in der Münchener Heidestraße 17 wohnhaft war, wurde sie aber dort 1995 von der Post als „unbekannt“ ermittelt. [8] 1986 und 1997 wohnte sie in der Nußhäherstraße 10 in München,[9][10] 2007 wieder in der Heidestraße 17, allerdings diesmal in Köln, 2008 in Berlin, 2010 wieder in Köln. In diesem vorläufigen Personalausweis ist sie nicht verheiratet, heißt aber mit Nachnamen Mustermann. [11] [12] Ihr in dem Musterausweis zeitweilig angegebener Ordensname lautet Schwester Agnes, was auf ein Leben als Ordensschwester nach dem Ende ihrer Ehe mit Max hinweist. [13] Heute wird das Quakenbrücker Paar oft angesprochen auf den Namen ihres mittlerweile vierjährigen Sohnes. “Einige Leute fragen zwei Mal nach, wenn sie den Namen hören – aber daran haben wir uns gewöhnt”, sagt Jessica Mustermann. . Personalausweis-Rückseite mit Anschrift (Version 2010) .

. Auf dem am 9. Dezember 2015 vorgestellten Flüchtlingsausweis bzw. Ankunftsnachweis weist Erika Mustermann, geb. Gabler, nun auch ihre Registrierung als Flüchtling aus Damaskus (Syrien) nach. [17] Personalausweis der ersten Erika Mustermann (Version 1987) Das Bundesministerium des Innern entschloss sich, den persönlichen Dialog der fiktiven Erika mit ihren Freunden aus den VZ Netzwerken auf seine offiziellen Informationsseite zum neuen Personalausweis zu übernehmen und richtete eine ständige Rubrik Erika Mustermann ein. [22] Unter dem Motto „Erika zieht zu ihrem Neuen“ zog Erika am 30. November 2011 auf das Ausweisportal um, „zu ihrem Neuen (Personalausweis)“. Durch Nachrichten und Pinnwandeinträge trat sie dort in Erscheinung.

Der Vierjährige besucht den Kindergarten, baut gerne Sandburgen und fährt viel Fahrrad. Sogar Tennisunterricht bekommt er bereits – schließlich ist sein Vater auch Tennistrainer. “Den Ball trifft er schon mit dem Schläger”, sagt Krogmann und lächelt. Laut der Telefonauskunft gibt es mindestens zwei Personen mit Namen Erika Mustermann. [19] .